Stellungnahme zum Facebook-Profil der Jungen Liberalen (JuLis)

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu Ihrem aktuellen Profilbild auf Facebook, welches die Symbole der drei sogenannten Weltreligionen Christentum, Judentum und Islam in Verbindung mit den Worten „Junge Liberale. Lebe Freiheit! Unser Glaube ist die Toleranz.“ abbildet, bezieht die BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA e.V. öffentlich Stellung:

Die gegenwärtigen Lebensverhältnisse in Deutschland und Europa, die den Menschen ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung ermöglichen, sind keine Selbstverständlichkeit. Sie mussten unter zahlreichen Opfern über Jahrhunderte hart erkämpft werden. Diese Lebensverhältnisse gilt es zu leben, wertzuschätzen, zu schützen und zu verteidigen. Dabei gilt es, keine Toleranz gegenüber Intoleranz und Unfreiheit walten zu lassen, um nicht den Fortbestand der freiheitlichen demokratischen Gesellschaft und der ihr zugrunde liegenden Werteordnung in selbstzerstörerischer Manier fahrlässig aufs Spiel zu setzen.

In diesem Zusammenhang zeigt die BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA e.V. ihre tiefe Besorgnis über den von Ihnen durch Ihr aktuelles Facebook-Profilbild – ein sehr großer Halbmond, ein viel kleinerer Davidstern, ein ganz kleines Kreuz in bewusster Umkehrung der Bedeutung für Kultur und Geschichte Europas – beworbenen toleranten Umgang mit dem Islam. Ihnen unterläuft das fatale Missverständnis, dass es sich beim Islam um eine bloße Religion handelt, der es Toleranz und grenzenlose Religionsfreiheit gegenüber zu gewähren gelte. Der Islam ist nicht nur Religion, sondern eine durchweg politische, totalitäre Ideologie, die einen Absolutheitsanspruch gegenüber dem Individuum und der Gesellschaft sowie einen weltweiten Herrschaftsanspruch erhebt. Der Islam kennt keine Zwei-Welten-Lehre. Eine Trennung von Staat und Religion existiert im Islam nicht. Der Islam betrachtet das sich aus den islamischen Schriften Koran und Hadithe speisende islamische Recht, die Scharia, als für alle Menschen auf der Welt verbindlich. Nach der islamischen Lehre hat sich die gesamte Menschheit dem Gesetz Allahs zu unterwerfen (Islam = Unterwerfung unter Allah). Jedem Moslem wird der sowohl mit friedlichen als auch mit kriegerischen Mitteln zu führende Jihad als göttlicher, heiliger Auftrag auferlegt mit dem Ziel, dem Islam zur globalen Verbreitung und letztendlich zur Weltherrschaft zu verhelfen.

Dabei legitimiert und gebietet der Islam als Kampfes- und Eroberungsideologie ausdrücklich die Gewalt und das Töten, welches ein Wesensmerkmal des Islam ist und was ihn grundlegend von anderen Welt-Religionen unterscheidet. So antwortete im Jahre 1980 der einflussreiche islamische Gelehrte Scheich Omar Abdel Rahman von der Al-Azhar Universität in Kairo auf eine Studentenfrage nach der Friedfertigkeit im Koran vor fünfhundert Studenten folgendes: „Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure, die „Die Kriegsbeute“ heißt. Es gibt keine Sure, die „Frieden“ heißt. Der Jihad und das Töten sind das Haupt des Islam, wenn man sie herausnimmt, dann enthauptet man den Islam.“

Der Islam kennt ausschließlich die Diktatur der Scharia und ist mit Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und den universellen Menschenrechten unvereinbar. An dieser Stelle sei der frühere Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Ayyub Axel Köhler (FDP), zitiert: „Die Demokratie ist dem Islam fremd“.

Als politische und nicht nachhaltig säkularisierte Religion ist der Islam keine Religion im Sinne des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. In diesem Zusammenhang sei Ihnen die Lektüre „Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam“ des renommierten Staatsrechtlers Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider empfohlen. Als grundgesetzwidriger und verfassungsfeindlicher Ideologie gebührt dem Islam keinerlei Toleranz, die er zur Durchsetzung seines politischen Machtanspruchs nutzt mit dem Ziel, die freiheitliche demokratische Grundordnung abzuschaffen und diese durch das Gesellschaftssystem des Islam unter Vorherrschaft der Scharia zu ersetzen. Die Geschichte lehrt, dass der Islam überall dort, wo er langfristig Herrschaft erlangte, alle anderen Kulturen und Religionen an den Rand gedrängt oder beseitigt hat. Die von Ihnen beworbene Toleranz im Umgang mit dem von tiefer Intoleranz geprägten Islam erweist sich auch insbesondere vor dem Hintergrund der gegenwärtig weltweit größten Christenverfolgung in der Geschichte, deren Hauptursache im Islam begründet liegt, sowie der ebenfalls dem Islam tief innewohnenden, in der deutschen und europäischen Öffentlichkeit immer offenkundiger zu Tage tretenden Judenfeindlichkeit als äußerst zynisch und verantwortungslos.

Die gegenwärtig politisch zugelassene und geförderte Islamisierung Deutschlands und Europas ebnet einem sich religiös begründenden Totalitarismus den Weg, der sich durch fahrlässig gewährte Toleranz in den freien Gesellschaften Europas momentan ungehindert ausbreitet. Der weitere Bau und die Einrichtung von Moscheen, Koranschulen, Islamzentren etc., in denen der Islam Lehre und Verbreitung findet und die Herrschaft Allahs propagiert wird, ist unverantwortlich. Ebenso die von der Politik erfolgende irreführende Desinformation der Bevölkerung dahingehend, die vom Islam ausgehenden Menschenrechtsverletzungen und Gewalttätigkeiten als nicht mit dem Islam in Verbindung stehend zu betrachten und diese dem sogenannten „Islamismus“ zuzuschreiben, welcher den Islam zur Durchsetzung seiner politischen Ziele missbrauche.

Die momentan von der deutschen und europäischen Politik praktizierte Toleranz im Umgang mit dem Islam setzt unsere freie, demokratische Gesellschaft und die hart erkämpften Errungenschaften der aufgeklärten Moderne zunehmend einer existenziellen Bedrohung aus.

Die BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA e.V. appelliert an Sie, sich zuverlässiges Wissen über Wesen und Ziele des Islam anzueignen. Messen Sie den Islam an den Aussagen und den Geboten in Koran und Sunna, also den Überlieferungen über das Leben, die Handlungen und die Aussagen des Islamgründers Mohammed und daran, wie es um die Lebensverhältnisse der Menschen und die Menschenrechtssituation in Ländern bestellt ist, in denen der Islam vorherrscht. Üben Sie sich nicht weiter in Toleranz gegenüber der Intoleranz.

Über die bereits zuvor im Text erwähnte Buchempfehlung hinaus möchten wir Ihnen folgende Literatur antragen:

  • Der Koran Übersetzung von Rudi Paret
  • Al Buhari Die Sammlung der Hadithe Dieter Ferchl
  • Islam und Terrorismus: Was der Koran wirklich über Christentum, Gewalt und die Ziele des Jihad lehrt Mark A. Gabriel
  • Das Dschihad-System – Wie der Islam funktioniert Manfred Kleine-Hartlage
  • Der islamische Faschismus – Eine Analyse Hamed Abdel Samad
  • Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam: Vom Dschihad zum Schutzvertrag – 7. bis 20. Jahrhundert Bat Ye´Or
  • Israel in Gefahr Der nächste Schachzug des Islam gegen die Juden Mark A. Gabriel
  • Islam und Toleranz: Von angenehmen Märchen und unangenehmen Tatsachen Siegfried Kohlhammer
  • Die Gotteskrieger und die falsche Toleranz Elisabeth Badinter
  • Die Opferrolle – Der Islam und seine Inszenierung Klemens Ludwig
  • Mein Leben, meine Freiheit: Die Autobiographie Ayaan Hirsi Ali
  • Nur die Wahrheit macht uns frei Sabatina James

 

Weitere wertvolle Informationen zum Thema liefern die Internetseiten www.alhayattv.net und www.europenews.dk

 

„Toleranz wird zu einem Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.“

Thomas Mann

 

In diesem Sinne verbleiben wir mit freundlichen Grüßen,

BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA e.V., im August 2014

Der Bundesvorstand

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Pressemitteilungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.