BPE Teilnahme bei PEGIDA Dresden am 6.6.2016

Am Montag, den 6.6.2016 nahmen wir von der BPE an der allwöchentlich stattfindenden PEGIDA Demonstration in Dresden teil. Gastredner war an diesem Abend Michael Stürzenberger aus München, der die anwesenden Demonstrationsteilnehmer über Wesen und Ziele der Ahmadiyya-Bewegung informierte und vor deren gefährlichen Islamisierungsbestrebungen warnte. Wie in vielen weiteren Städten in Deutschland plant die Ahmadiyya-Bewegung im Rahmen ihres bundesweiten 100 Moscheen-Projektes auch den Bau einer repräsentativen Moschee in der sächsischen Landeshauptstadt. In Anlehnung und Fortsetzung unserer Aufklärungskampagne in Marburg wandten wir uns mit einem Anschreiben und einem Infoflyer an die Politik und an die Medien in Dresden, um über die Ahmadiyya-Bewegung und deren Verhältnis zu Demokratie und Menschenrechten aufzuklären.

Niemand der politischen Entscheidungsträger soll später einmal behaupten können, er habe nicht über ausreichende Grundkenntnisse über die Ahmadiyya-Bewegung verfügt und aus Unwissenheit dem Bau einer Stätte zugestimmt, in der unter Missbrauch der Religionsfreiheit eine grundgesetzwidrige und verfassungsfeindliche Ideologie Lehre und Verbreitung findet. So schrieben wir alle Abgeordneten des Dresdener Stadtrates persönlich an.

Briefeinwurf HP

Michael Stürzenberger stellte unsere Aktion bei der PEGIDA Veranstaltung den Bürgern auf dem Alter Markt vor und rief sie dazu auf, selber aktiv zu werden und den von uns vor Ort in einer Stückzahl von 10.000 Exemplaren ausgelegten Infoflyer an sich zu nehmen und weiter an die Dresdener Bevölkerung zu verteilen. Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten und so waren innerhalb kurzer Zeit alle Flyer restlos vergriffen.

Bei der am selben Abend in Leipzig durchgeführten und der am nächsten Tag in Chemnitz stattgefundenen PEGIDA Demonstration gaben wir den Bürgern jeweils 5.000 Exemplare des Infoflyers zum Weiterverteilen an die Hand. Ebenso wandten wir uns in beiden Städten ( Leipzig und Chemnitz )wie in Dresden mit entsprechenden Anschreiben an die politischen Entscheidungsträger und an die Medien.

Wer als Bürger in Dresden, Leipzig oder Chemnitz aktiv an der Aufklärungsarbeit über die Ahmadiyya-Bewegung in seiner Heimatstadt mitwirken will, kann unseren Infoflyer gerne unter flyer@paxeuropa.de gegen Entrichtung einer Spende anfordern.

Aufklären statt Verschleiern!

Aktiv werden!

BPE in Dresden

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.