Europa: Kritik am Islam ist illegal

DAS  GEHT  UNS  ALLE  AN  !

Einem Bericht des renommierten Gatestoneinstitut zufolge,  ist ein beängstigendes Voranschreiten der europäischen Gesellschaften in  Gottesstaaten zu beobachten.

Während Geert Wilders in den Niederlanden bestraft wird, weil er während eines Wahlkampfs von „weniger Marokkanern“ sprach, sagte eine vom Staat finanzierte Watchdog-Gruppe, dass die Bedrohung von Homosexuellen mit Verbrennung, Enthauptung und Abschlachten in Ordnung ist, solange es Muslime sind, die die Drohungen ausstoßen, da der Koran ihnen sagt, dass solches Verhalten gefordert wird.

In Finnland sind die Bürger seit der Entscheidung des Gerichts jetzt verpflichtet eine völlig fiktive Entscheidung zwischen „Islam“ und „radikalem Islam“ zu treffen, sonst werden sie sich vor Gericht wiederfinden und wegen „Verleumdung und Beleidigung von Anhängern des islamischen Glaubens“ mit einem Bußgeld belegt.

Wie der Präsident der Türkei, Recep Tayyip Erdoğan sagte: „Diese Beschreibungen sind sehr übel, sie ist anstößig und beleidigen unsere Religion. Es gibt keinen moderaten oder extremen Islam. Der Islam ist der Islam und das ist alles.“ Es gibt extremistische Muslime und nicht extremistische Muslime, aber es gibt nur einen Islam.

Es ist beunruhigend, dass westliche Regierungen so eifrig dabei sind hart gegen alles vorzugehen, was auch nur ansatzweise dem ähnelt, was fälschlicherweise als „Islamophobie“ bezeichnet worden ist; wörtlich bedeutet dies eine irrationale Angst vor dem Islam.

Bedenkt man die Gewalt, die wir erlebt haben, dann ist für Westler, die den Islam studiert und dem zugehört haben, etwas die einflussreichsten islamischen Gelehrten zu sagen haben, dann gibt es einiges im Islam, vor dem man berechtigterweise Angst haben SOLLTE.

weiterlesen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.