2 Fragen zu 3 Jahre Pegida: Sellner, Robinson, Elsässer, Stürzenberger

Samstag, 28.10.2017 feierten Veranstalter Lutz BachmannSiegfried Däbritz und Wolfgang Taufkirch mit ca. 3500 Demonstranten den 3. Geburtstag der islamkritischen Pegida-Bewegung. Etwa 600 Polizisten sicherten die Veranstaltung, ca. 200 Gegendemonstranten protestierten gegenüber.

Als Redner mit dabei waren u.a. Tommy Robinson aus England, Martin Sellner von der Identitären Bewegung ÖsterreichGötz Kubitschek vom Antaios VerlagJürgen Elsässervom Compact MagazinMichael Stürzenberger von PI-NewsKarsten HilseAfD Bautzenund etliche andere neugewählte Bundestagsmitglieder der AfD.

Damit war es eine eindrucksvolle Verbindung der drei Hauptsäulen der konservativen Opposition: Der AfD, PEGIDA und der Identitären BewegungAfD-Bayern Chef Petr Bystron hatte bereits im Frühjahr eine „Schutzschild-Strategie“ vorgeschlagen: „Wir müssen als parlamentarische Partei das Schutzschild für all die Menschen sein, die sich bei Pegida, bei der IB, etc. engagieren. … Es ist unsere Aufgabe, diese Menschen aus den Parlamenten heraus zu beschützen.“

JouWatch stellte den Stars der sogenannten „Neuen Rechten“ zwei Fragen:

1.) Wieviel Islam ist zuviel Islam?

2.) Wieviel „Rechts“ ist zuviel „Rechts“?

Sehen Sie die Antworten im Video! Was meinen unsere Leser dazu?

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.