Europas neue offizielle Geschichte löscht das Christentum, fördert den Islam

Ein sehr lesenswerter Artikel von von Giulio Meotti auf Gatestone Institute, der einfach nur noch traurig macht:

  • „Die Gastgeber des falschen Europas sind vom Aberglauben des unvermeidlichen Fortschritts verzaubert. Sie glauben, dass die Geschichte auf ihrer Seite ist, und dieser Glaube macht sie hochmütig und verächtlich, unfähig, die Mängel in der postnationalen, postkulturellen Welt, die sie konstruieren, anzuerkennen.“ — Pariser Erklärung, unterzeichnet von zehn angesehenen europäischen Gelehrten.
  • Der Vorschlag des deutschen Innenministers Thomas de Maizière, muslimische Feiertage einzuführen, zeigt, dass Europas offizieller „postchristlicher“ Säkularismus gegenüber dem Islam ganz einfach schweigt.Vor wenigen Tagen haben einige der wichtigsten Intellektuellen Europas – darunter der britische Philosoph Roger Scruton, der ehemalige polnische Bildungsminister Ryszard Legutko, der deutsche Gelehrte Robert Spaemann und Professor Rémi Brague von der Sorbonne in Frankreich – die „Pariser Erklärung“ herausgegeben.

weiterlesen auf Gatestone Institute

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.