Videointerview mit Schwester Hatune zu Syrien und Islam

Am Rande der Klausurtagung der Landesverbände der Bürgerbewegung Pax Europa e.V. hatte Elisabeth Sabaditsch-Wolff die Gelegenheit, Schwester Hatune Dogan zur aktuellen Situation in Syrien zu befragen.

Schwester Hatune stammt aus der Türkei und ist als syrisch-orthodoxe Klosterschwester Leiterin der international anerkannten Hilfsorganisation Helfende Hände. Sie ist weltweit in allen Krisenregionen tätig und leistet unter oft schwersten Bedingungen Hilfe zur Selbsthilfe für die Armen und Verfolgten. Mit ihrer Stiftung engagiert sie sich selbstverständlich auch persönlich für die Flüchtlinge im Bürgerkriegsland Syrien.

Das Interview behandelt die oft ungenaue Berichterstattung in den Medien zur Situation in Syrien und geht der Frage nach, wer dort für die Gewalt verantwortlich ist.

 

 

Mehr über Schwester Hatune erfahren Sie hier.

Die offizielle Webseite der Stiftung Schwester Hatune