Videovortrag zur sogenannten „Religionsfreiheit“

Ein Recht auf „Religionsfreiheit“, aus dem sich Sonderrechte für bestimmte religiöse oder weltanschauliche Vereinigungen ableiten ließe, existiert nicht. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland spricht in Artikel 4 ausdrücklich von der Freiheit des Glaubens, des Gewissens und der Unverletzlichkeit der Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses. Diese Freiheit berechtigt zu keinen Handlungen, die sich gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung richten.

Der Staatsrechtslehrer Prof. Dr. jur. Karl Albrecht Schachtschneider hat in seinem Buch „Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam“ bereits das problematische Verhältnis zwischen der freiheitlich-demokratische Grundordnung und dem weltlichen Herrschaftsanspruch des Islam herausgearbeitet. In diesem Video erklärt Prof. Schachtschneider die wesentlichen Aussagen seiner Schrift.

Zur Vertiefung in die Problematik empfehlen wir:

Karl Albrecht Schachtschneider
Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam
Duncker & Humblot GmbH
Carl-Heinrich-Becker-Weg 9
12165 Berlin