Erfolgreiche Fortsetzung der Islamaufklärung in Köln

0
2

Köln, 1. Februar 2014 – Am 1. Februar trafen sich wieder Mitglieder des NRW-Landesverbands der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE), um in Köln Gesicht zu zeigen. Wie immer fanden unsere großformatigen Infoschilder rege Beachtung. Diesmal war Karim Izadi, Moslem und Autor, mit an unserer Seite und bewarb sein Buch „Gottlose Muslime“. Trotz des schlechten Wetters hielten alle tapfer etwa sechs Stunden durch.

Besonders ermutigend war, dass mehrere Menschen auf uns zukamen, die uns anscheinend schon vermisst hatten, obwohl es gerade erst der dritte Stand an dieser Stelle in Köln war. In den Gesprächen wurden das übliche Für und Wider angesprochen. Besonders beeindruckend bei derlei Unterhaltungen sind die sich immer wiederholenden medial vorgegebenen Textbausteine, die einen manchmal ermüden und gleichzeitig erheitern, da man zunehmend routinierter und gelassener damit umgehen kann.

BPE-Stand – Drei wiederkehrende Gruppen

Es gibt drei Gruppen, mit denen man sich unterhält. Jene, die uns danken und auch ein Problem mit dem Islam erkennen, es aber noch nicht ganz scharf formulieren können oder wollen. Jene, die bisher nie ein Problem mit dem Islam sehen wollten oder konnten und dann entweder grundsätzlich gegen alle Religionen sind, weil Religionen einfach schuld sind am Unheil der Welt oder weil sie den Islam tatsächlich für Frieden halten, egal was passiert. Und dann jene Gruppe, die tatsächlich unentschlossen ist und bloß einmal unaufgeregt und ehrlich darüber diskutieren will. Die froh ist, nicht total überfordert werden, sondern Informationen zu erhalten und nicht gesagt zu bekommen, so hast du zu denken und zu reden.

Einige Gespräche und Fragen ergaben sich aus den spontan an diesem Tag aufgestellten acht PI-News-DIN-A4-Plakaten „Islam ist Frieden?“, die wir auch gemeinsam mit BPE-Flyern verteilten. Wer diesmal nur gelesen hat, wird uns eventuell beim nächsten Mal dann auch ansprechen.

Karim Izadi: „Gottlose Muslime“

Einen gewissen Bekanntheitsgrad erhielt Karim Izadi durch die Buchveröffentlichung „Mein Anteil am Vaterland – Mein Leben nach der Revolution. Iran / Deutschland“, in dem er vom Leben und der Folter im islamisierten Iran berichtet, seiner Flucht und Begegnung mit Deutschland und den Deutschen. Es folgten weitere Bücher, wo er dann auch mit Dschihadisten, der Scharia und den Islamverbänden konsequent abrechnet. Er ist Moslem und beurteilt den Koran als nicht dienlich zur Gottfindung. In seinem Buch „Gottlose Muslime“ ruft er zum Gewaltverzicht auf und lehnt den Koran, da gewaltgebietend für Muslime, kategorisch ab.

Seine Herangehensweise an das Thema Islam ist eine ganz andere, als die von BPE, dennoch auch eine, der wir sehr gerne eine Stimme verleihen wollten. Seine Kenntnisse über den Koran (Karims Vater war Imam) und seine Sprachgewandtheit machten ihn für uns zu einem wertvollen Partner am BPE-Stand. Absolut unaufgeregt und natürlich suchte er das Gespräch mit Muslimen. Er und der Kopte Morris Barsoum (Vater von „Barino“) waren ein unschlagbares Team. An dieser Stelle beiden einen besonderes herzlichen Dank.

Nächster BPE-Infostand in Köln

Der nächste BPE-Infostand in Köln ist schon geplant. Wir kündigen die Stände grundsätzlich nicht an, zumal wir bis auf weiteres auch nur „Stille Stände“, ohne Ansprachen oder Reden über Lautsprecher, bevorzugen, weil die Gespräche sich so unaufgeregter gestalten.

Wer zukünftig informiert werden will, möge sich bitte über das Kontaktformular dieser Seite direkt an uns wenden oder uns auch gerne als „Stilles Mitglied“ für diese und andere Aktivitäten der BPE finanziell unterstützen.

Der Artikel erschien zuerst auf PI-News am 05.02.2014

 

Share