Druck auf Christen in der Türkei wächst

einem Artikel  auf Domradio ist folgendes zu entnehmen:

„Türkei: Christen wehren sich gegen Verstaatlichung von Kirchen – Kloster enteignet“

„Im türkischen Diyarbakir wehren sich Christen gegen eine Verstaatlichung ihrer Gotteshäuser. Vertreter der syrisch-orthodoxen sowie der evangelischen Kirche legten Widerspruch bei einem Gericht in der südostanatolischen Provinzhauptstadt ein.
Darüber berichtet der vatikanische Pressedienst Fides. Die türkische Regierung hatte Ende März im Rahmen ihres Vorgehens gegen die Kurdische Arbeiterpartei PKK weite Teile der Altstadt Diyarbakirs unter ihre Kontrolle gestellt, darunter auch sechs Kirchen. Begründet wurde dies mit dem Schutz und dem Erhalt der historischen Bauten.“

weiterlesen