Die grösste Gefahr für Christen geht vom Islam aus

Erneut wurde von open doors der Weltverfolgungsindex veröffentlicht.

Der Weltverfolgungsindex ist eine Rangliste von 50 Ländern, in denen Christen die stärkste Verfolgung erleben, und wird jährlich von Open Doors herausgegeben. Etwa 650 Millionen Christen leben in den 50 Ländern, die im Weltverfolgungsindex 2017 aufgeführt werden. Nach einer neuen Einschätzung leiden mehr als 200 Millionen von ihnen unter einem hohen Maß an Verfolgung.

Weitere beängstigende Aussagen finden sich unter:

“Ausnahme des vom Krieg zerrütteten Jemen liegen die Länder mit den deutlichsten Verschlechterungen in Asien. Dazu zählen neben Indien auch Laos, Bangladesch, Vietnam und das kleine Bhutan.

Dennoch bleibt islamische Unterdrückung die beherrschende Triebkraft für Christenverfolgung. Die meisten der 50 Länder auf dem Index liegen im Nahen Osten und in Nordafrika. In acht der ersten zehn, in 14 der 20 höchstplatzierten und in 35 der 50 insgesamt aufgeführten Länder ist islamische Unterdrückung der Antrieb der Verfolgung.

Selbst in Ländern, deren Machthaber mit harter Hand gegen muslimische Extremisten vorgehen, wie Ägypten (Rang 21), stehen Christen unter großem Druck. Die Gesamtpunktzahl der 50 Länder auf dem Weltverfolgungsindex, die für das gesamte Ausmaß der Verfolgung steht, ist das vierte Jahr in Folge gestiegen: von 3299 im Jahr 2016 auf 3355 im Jahr 2017 – ein deutliches Indiz dafür, dass die Christenverfolgung weltweit an Dynamik gewonnen hat.