Katholischer Stadtdekan verbietet „Allahu akbar“ in der Kirche

Der katholische Stadtdekan in Stuttgart verbietet Gesangsaufführung „The Armed Man“. Ein „Allahu Akbar“ möchte er in der Kirche nicht hören. Die „Künstler“ reagierten empört, was Linksgrüne wohl am besten können. Er erklärt seine Haltung sehr differenziert.

„…das grundlegende Bekenntnis des muslimischen Glaubens „Allahu Akbar“, das da von einem Muezzin – nicht von einem Sänger – vorgetragen werden soll, mag in einem Konzertraum angemessen sein. Aber in dem Kulturraum der katholischen Kirche, einer geweihten Kirche, ist das für uns nicht vorstellbar.“

weiterlesen auf Domradio.de

Share