Tagesschau berichtet einseitig über verfolgte Christen in Nigeria

Tausende Christen in Nigeria in einem Jahr ermordet. Wegen Weideland?
Der „Faktenfinder“ Patrick Gensing thematisierte am 20. März auf tagesschau.de die Frage, ob „Gewalt gegen Christen verschwiegen?“ wird. Er bezog sich damit auf einen Vorwurf, der – laut tagesschau.de – auf „rechten Blogs“ transportiert würde. Dort würden „viele behaupten, weltweit würde um Muslime getrauert, während Morde an Christen verschwiegen würden.“ Die Blogs nannten als Beispiel jüngste Angriffe gegen Christen in Nigeria durch muslimische Viehhirten.

Von der eigentlichen Frage nach angemessener Berichterstattung über Gewalt gegen Christen geht der Artikel auf tagesschau.de schnell dazu über, die tödlichen Konflikte in Nigeria als Streitigkeiten zwischen Viehhirten und Farmern zu erklären. Gleichzeitig mahnt der Autor an, „die Ursachen nicht zu vereinfachen.“ Doch genau dies tut er, wenn er Berichte über aus religiösen Gründen ermordete Christen in Nigeria „rechten Blogs“ zuordnet. Er suggeriert damit, dass solche Berichte nicht stimmen können, weil sie ja von „rechten Blogs“ kommen.

weiterlesen auf Open Doors.de