Dokumentation von Tom Holland – The untold story

Der Film untersucht die Ursprünge des Islams und kritisiert die traditionelle, orthodoxe Darstellung seiner Entstehungsgeschichte, indem er behauptet, dass es für diese traditionell überlieferten Geschichten keine ausreichenden Beweise gebe. Die Dokumentation wurde vom britischen Fernsehsender Channel 4 in Auftrag gegeben und im August 2012 erstmals gesendet. Die Veröffentlichung erfolgte nach der Publikation von Hollands Buch In the Shadow of the Sword: The Battle for Global Empire and the End of the Ancient World (2012), in dem er die Ursprünge des Islams und den Aufstieg des arabischen Imperiums diskutiert.

Holland übernimmt die kontrovers diskutierten Thesen von Patricia Crone als Basis. Er sieht wenig Belege, wie die Genese der islamischen Religion verlaufen sei, und behauptet, die Stadt Mekka sei nicht der Geburtsort Mohammeds und damit auch nicht der Ursprungsort des Islams. Während er die Existenz Mohammeds als reale historische Figur nicht in Frage stellt, behauptet er, dass viele Elemente des islamischen Gründungsmythos viel später, während der Zeit des arabischen Imperiums entstanden seien.

aus Wikipedia

zum Video in englischer Sprache: