Für den Schutz und Erhalt europäischer Werte und Freiheiten!

Irfan Peci über das Skandal-Urteil von Augsburg zum Politischen Islam

von

Michael Stürzenberger

Es freut mich ganz besonders, dass es in der jungen Generation solche charakterstarke, mutige, aufrechte und unbeugsame Menschen wie Irfan Peci gibt. Ich denke zwar noch lange nicht ans Aufhören – ganz im Gegenteil, wir stehen erst am Anfang eines langen Aufklärungsweges – aber wenn ich irgendwann doch ins Gefängnis geworfen werden sollte, wie es Teile der Justiz ganz offensichtlich beabsichtigen, dann ist Irfan Peci einer derjenigen, die die Botschaft weiter in die Öffentlichkeit hineintragen, so wie es die Bürgerbewegung PAX EUROPA seit über zehn Jahren durchführt.

Irfan Peci ist ein ausgewiesener Islam-Kenner, denn er war in seiner Jugendzeit selber in der Szene unterwegs, bis er voller Überzeugung ausstieg. Seit einigen Jahren fühlt er sich nun als „Islamistenjäger“ der Aufklärung über den Politischen Islam verpflichtet.

Hier seine Bewertung des skandalösen Urteils vom Amtsgericht Augsburg, das am gleichen Tag wie diese Rede bei Pegida in Dresden erfolgte – am 22. März 2022, einem denkwürdigen Datum, denn dies war der weltweit erste Gerichtsprozess zum Politischen Islam.

Der natürlich in die Berufung geht. Die Messe in der Stadt des „Religionsfriedens“ ist noch lange nicht gelesen, und solange es unter den Kritikern des Politischen Islams eine solche Solidarität und Unterstützung gibt, wie sie Irfan Peci hier demonstriert, werden sich die Fakten und Tatsachen früher oder später auch durchsetzen. Gegen alle Widerstände aus Teilen der Justiz, Mainstream-Presse und etablierter Politik.

Denn Frieden wird es erst dann geben, wenn die brandgefährlichen Bestandteile des Politischen Islams unter Kontrolle gebracht werden. Im Sinne des Erhaltens von Freiheit, Demokratie und Sicherheit.