1. FC Köln-Fan kündigt Mitgliedschaft wegen Moschee auf Trikots

Einem ehemaligen FC-Köln-Fan wurde das Multi-Kulti-Islamangebiedere des 1. FC-Köln zu viel. Nachdem auf den neuen Auswärtstrikots des Vereins neben dem Kölner Dom und dem RheinEnergie-Stadion auch noch die Ditib-Zentralmoschee zu sehen ist, kündigte er seine Mitgliedschaft. Die Bild-Zeitung, die daraus einen neuen Rassismusfall konstruiert, bejubelt zudem die billige Antwort des Fußballvereins. Nachfolgendes Kündigungsschreiben ist beim

BPE Studio päsentiert: Islam kompakt – Der erneute Raub der Hagia Sophia ist praktizierter Dschihad

Am 10. Juli 2020 wurde die früher christliche Kirche Hagia Sophia wieder in eine Moschee verwandelt. Auf Anordnung des türkischen Staatspräsidenten Erdogan und mit Zustimmung der Regierungsparteien sowie des Obersten Verwaltungsgerichts. Dies ist der zweite Raub einer der bedeutendsten Kirchen des Christentums nach der islamischen Eroberung Konstantinopels durch die osmanischen Kriegsheere im Jahre 1453. 14.

Welt-Ausnahmeartikel: Für junge Muslime ist die Straße feindliches Territorium

Der ehemalige öffentlich-rechtliche Fernsehkorrespondet Samuel Schirmbeck ist sich in seinem, für „Welt“-Verhältinisse ausnehmend kritischen Artikel sicher: Die an den Krawallen beteiligten jungen Muslime sehen den öffentlichen Raum nicht als den ihren, sondern als feindliches, den Ungläubigen gehörendes Territorium. Stellen sich nur noch die Fragen: Was haben diese jungen, männlichen Muslime mit ihrem Koran im Hirn

Hagia Sophia – ein weiterer Islamführer lässt die Maske fallen

Erst christlich, dann islamisch, keine 100 Jahre säkular, jetzt wieder Moschee. Mehmet II. alias „Fatih“ hinterlässt auch große Fußabdrücke in Deutschland Von Albrecht Künstle Sultan Erdogan vom Bosporus ist nicht der erste Islamist, der sich mit der Umwidmung der Hagia Sophia über das christliche Erbe hermacht. Derzeit geschieht dies unblutig, 1453 durch Mehmet II. forderte deren

Islamisierung läuft: Herforder Moschee-Protestler festgenommen

NRW/Herford – Weil er seit vier Wochen gegen den Aufruf der Ditib-Moschee zum Kalifat in Form des freitäglichen Muezzin-Rufs in der ostwestfälischen Hansestadt Herford mit Topf und Kochlöffel bewaffnet andemonstriert, wurde Marcel Bauersfeld nun in polizeilichen Gewahrsam genommen. Die Mainstreammedien beteiligen sich währenddessen maximal an der Demontage des mutigen Protestlers. Die AfD filmte die staatliche