Offener Brief der Bürgerbewegung PAX EUROPA mit Fragen an bekennende Moslems, die in Deutschland ein politisches Amt innehaben oder ein solches anstreben

Aufruf an alle Bürger und an die Mitglieder aller demokratischen Parteien ! Mit einer Liste an Fragen wenden wir uns von der BPE an bekennende Moslems, die in Deutschland ein politisches Amt bekleiden oder bei zukünftigen Wahlen auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene für ein solches kandidieren. Offener Brief an Frau Chebli Offener Brief an Herrn

„Expertengruppe gegen Islamfeindlichkeit“: Offener Brief der BPE an den Bundesinnenminister

Bundesinnenminister Horst Seehofer plant die Einrichtung eines „Unabhängigen Expertenkreises Islamfeindlichkeit“: Die Bürgerbewegung PAX EUROPA hat in dem Zusammenhang einige Fragen und Anmerkungen in Form eines offenen Briefes an den Bundesinnenminister gerichtet. Einer Beantwortung unseres Briefes sehen wir mit großem Interesse entgegen. Hier der offene Brief an Bundesinnenminister Horst Seehofer:

Offenbach: Kombinierter BPE-Protest gegen Moschee-Projekt von Milli Görüs

Verteilung von 2 Mal 20.000 Flyern, Schreiben an Stadträte und Kundgebung Bundesweit betreiben unzählige islamische Organisationen und Verbände, die den Politischen Islam vertreten, Moscheen und diesen oftmals angegliederte Koranschulen. Zahlreiche neue Moscheebauten sind geplant, in denen diese totalitäre Ideologie Verbreitung finden wird. So auch im hessischen Offenbach, wo der Islamverband Milli Görüs ein Moscheebauprojekt verwirklichen

Stuttgart: Polizei beendet linken Lärmterror gegen BPE-Kundgebung

Straffer Einsatz gegen massive Störung durch „Antifaschisten. Überall in Deutschland merken immer mehr Linke, dass der Politische Islam sie und ihre grundlegenden Wertevorstellungen ebenfalls bedroht. Gleichzeitig registrieren sie, dass die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) absolut nicht als Feindbild taugt, denn sie ist ebenfalls anti-faschistisch und anti-nationalsozialistisch. Gegen Wiedergründungsmitglieder der Weißen Rose und intensive Warner vor

BPE-Gedenken zum 15. Todestag von Theo van Gogh in Amsterdam

Modern eingestellte Moslemin im Nonnenkostüm will sich für ein Museum einsetzen. Am Mittwoch berichteten wir von der Attacke eines mutmaßlichen Moslems in Amsterdam auf eine Mitstreiterin bei unserem Gedenken anlässlich des 15. Todestages des niederländischen Filmemachers und Islamkritikers Theo van Gogh. Im angrenzenden Oosterpark, etwa 300 Meter vom Tatort entfernt, steht das Mahnmal „Der Schrei“,

Amsterdam: Attacke auf Islamkritikerin am Theo van Gogh-Tatort

Zwischenfall bei BPE-Gedenkveranstaltung zum 15. Todestag des holländischen Filmemachers. Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) fuhr am vergangenen Samstag mit neun Mitgliedern nach Amsterdam, um Theo van Gogh zu seinem 15. Todestag zu gedenken. Der niederländische Filmemacher und Islamkritiker war am 2. November 2004 von dem Moslem Mohammed Bouyeri in der Linnaeusstraat getötet worden. „Grund“ war

Frankfurt: 45 Polizeibusse, Hubschrauber und Wasserwerfer für BPE-Schutz

Riesiger Aufwand für Kundgebung über Politischen Islam Bereits im Vorfeld hatte die Stadtverwaltung in Frankfurt große Bedenken für die Sicherheit der BPE-Kundgebung. So verwehrte man uns Aufklärern den besten Platz in der Fußgängerzone vor dem Einkaufszentrum MyZeil. Mit dem Argument, dass man uns dort nicht ausreichend schützen könne. Obwohl wir dem Ordnungsamt zuvor mitgeteilt hatten,

Video: Aufklärung über Politischen Islam vor Münchner Oper

Am heutigen Mittwoch geht die wichtige Aufklärungsarbeit über den Politischen Islam in München weiter. Das vergangene Wochenende war mit den Veranstaltungen in Offenbach und Frankfurt höchst erfolgreich, denn trotz vieler Bedenken im Vorfeld haben wir es geschafft, immer mehr Moslems und Linke in beiden Städten davon zu überzeugen, dass sich unsere Kritik nicht gegen Menschen,

Video: Islamaufklärung mit Michael Stürzenberger in Offenbach

Am heutigen Freitag kommt die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) im Rahmen ihrer Deutschland-Tour nach Offenbach. Dort haben BPE-Mitglieder 160 Plakate an 80 Standorten aufgehängt und tausende Flyer verteilt, um die Bürger für die Veranstaltung zu interessieren. Ein geplanter Moscheebau der Milli Görüs sorgt in der stark „bereicherten“ Stadt für viel Aufklärungsbedarf, da die Altparteien dem