Evangelische Kirche im Rheinland möchte staatliche Unterstützungsgelder mit anderen Religionsgemeinschaften teilen und sich für den hörbaren Muezzinruf einsetzen.

Ein Impulspapier schlägt vor, „Kontakt zu anderen Religionsgemeinschaften und zivilgesellschaftlichen Akteuren  zu suchen“, um mit ihnen „gemeinsame Sache zu machen“. Vom 11 bis 15. Januar 2021 tagte die rheinische Synode in einer Videokonferenz. Der ständige theologische Ausschuss der Landeskirche legte ein Impulspapier vor. Dieses trägt den Titel „Lobbyistin der GOTT-Offenheit“. Mit dem Papier soll eine

Heute live um 17.55 Uhr – Bundestag berät über anti­muslimischen Rassismus

Die Antwort der Bundesregierung  auf eine Große Anfrage der Fraktion Die Linke mit dem Titel „Antimuslimischer Rassismus und Diskriminierung von Muslimen in Deutschland“  berät der Bundestag am Donnerstag, 14. Januar 2021. Für die Debatte ist eine halbe Stunde eingeplant. Die Linksfraktion hat dazu einen Entschließungsantrag  vorgelegt, der unter anderem fordert, das „Unabhängige Expertengremium Islam/Muslimfeindlichkeit“ damit zu

Herford: Schaut die Polizei bei der DITIB- Gemeinde weg, wenn es um die Einhaltung der Corona-Maßnahmen geht?

Erfahrungsbericht eines Augenzeugen zum Freitagsgebet Am Neujahrstag reiste ich, in Begleitung einer Mitstreiterin aus Köln, aus dem Ruhrgebiet nach Herford. Um den mutigen Protest gegen den Muezzinruf dort vor Ort mit unserer Anwesenheit zu unterstützen. In Herford folgen regelmäßig Einwohner dem Ruf des Muezzins, um vor der Moschee ihre Ablehnung gegenüber diesem akustischen Herrschaftsanspruch des

Diskussion um Politischen Islam nimmt Fahrt auf

Identifizierung als totalitäre Gesellschaft- und Herrschaftsideologie. Fast alle schwerwiegenden Probleme, die wir im Zusammenhang mit der Migration in Europa haben, stehen mit dem Politischen Islam in Verbindung. Wenn wir diese brandgefährliche Macht-Ideologie nicht aus den Köpfen der Menschen bringen, wird unsere moderne Zivilisation langfristig aufhören zu bestehen. Diese Auseinandersetzung wird künftig alles andere gesellschaftspolitische dominieren.

Bundesregierung warnt vor Einflussnahme türkischer Rechtsextremisten auf Parteien

Eine Warnung, die wir von der Bürgerbewegung PAXEUROPA e.V. mitunter im letzten Herbst zu den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen zum Anlass nahmen um die Wähler mit unserem Flyer genau vor dieser Problematik zu warnen. Währenddessen befanden sich die Parteien offensichtlich im Dornröschenschlaf. Nun warnt auch die Bundesregierung  vor den Rechtsextremen gemäß eines Weltartikels, in dem es

Herford: Protest gegen den Muezzinruf wird trotz Schikanen fortgesetzt

Seit dem Frühsommer 2020 ruft wöchentlich der Muezzin in Herford zum Freitagsgebet. Unter Umgehung des Stadtrates hatte Bürgermeister Tim Kähler (SPD) einen entsprechenden Beschluss durchgesetzt. Der Muezzinruf der DITIB- Moschee an der Bielefelder Str. 62 in Herford erschallt seitdem jeden Freitag. Selbst an Weihnachten verkündete man dort, dass Allah der Allergrößte sei. Marcel Bauersfeld, ein

Mindesten 22 Tote bei Angriff durch Islamisten in Beni

BENI, Kongo (Reuters) – Mindestens 22 Menschen wurden bei einem nächtlichen Überfall auf ein Dorf in  der Demokratischen Ostrepublik Kongo von Islamisten getötet, teilten die lokalen Behörden am Dienstag mit. Die Attentäter schlugen am  Montag Abend zu und töteten die Bewohner des Dorfes Mwenda mit Macheten und Waffen, sagte der Führer der Zivilgesellschaft, Jeremi Mbweki.

Wien – Christbaum hat in muslimischem Bezirk nichts verloren

Muslimischer Bezirk: Feuerwehr, Polizei und Rettung waren schnell am Brennpunkt, der Baum wurde mit Löschschaum überdeckt. „Ein Christbaum habe in einem muslimischen Bezirk nichts verloren, meinte einer der Randalierer“, so einer der Einsatzkräfte. Mehrere Beamte wurden vom tobenden Mob mit Raketen und „Allahu Akbar“-Parolen beworfen, es gab neun kurzfristige Festnahmen. Den vollständigen Artikel lesen Sie

Veröffentlicht das BMI falsche Zahlen?

Islam in Deutschland. Deutschland ist in den letzten Jahrzehnten vor allem durch Zuwanderer aus muslimisch geprägten Herkunftsstaaten religiös und kulturell vielfältiger geworden. Mittlerweile leben in Deutschland zwischen 4,4 und 4,7 Millionen Muslime. Das entspricht ca. 5,4 bzw. 5,7% der Gesamtbevölkerung von 82,2 Millionen. Quelle: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Als Quellenangabe verweist das