Islamische Landnahme und Terror: 15 Tote bei Angriff muslimischer Separatisten im Süden Thailands

  Thailand – Im islamischen Süden Thailands sind bei einem Massaker mindestens 15 Menschen durch muslimische Separatisten getötet worden. Die immer brutaler werdenden Ausschreitungen im Süden des Landes, aber auch in Myanmar oder den Philippinen, werfen einen unheilvolles Licht auf die Zukunft Deutschlands und Europa mit ihrer immer größer werdenden muslimischen Bevölkerung. Nach Angaben der

UN- Menschenrechtsrat verabschiedet Resolution zum Verbot von Islamkritik

Gestern, am 26. März 2009, tagte der berühmt-berüchtigte Genfer UN- Menschenrechtsrat und verabschiedete mit der Mehrheit der mohammedanischen OIC- Länder nebst ihrer afrikanischen Vasallen die angekündigte Resolution zur Unterbindung von Religionskritik, wobei ausdrücklich nur der Islam namentlich genannt wird. Mit 23 zu 11 (Reuters) oder 21 zu 10 (International Herald Tribune) Stimmen verabschiedete das in

Des Kaisers neue Kleider – oder – Wer hat Schäubles Islamkonferenz an die Wand gefahren?

Ja, wer war es denn? Necla Kelek war es nicht. Auch wenn die meisten Vertreter der steuergeldfinanzierten Islamisierungslobby sich das so gewünscht hätten. Sie blieb standhaft und eisern dabei, trotz aller Anfeindungen seitens der islamophilen Gutmenschen-Fraktion und der Verbandsmohammedaner. Das ist mithin bewundernswert. Der dünnhäutigere Walid Nakschbandi dagegen gab schon vorzeitig auf. Also, wer war

Der Islam als Sieger des westlichen Werte-Relativismus

Eine Kritik der reinen Toleranz Der von Samuel P. Huntington prognostizierte clash of civilizations, der Zusammenprall der Kulturen, ist in Europa längst Tatsache und erfährt in der Konfrontation des Islam mit den Überresten des europäischen Christentums seinen deutlichsten Ausdruck. Dieser Zusammenprall findet seinen Niederhall nicht nur in Form terroristischer Gewaltakte, sondern ebenso im erbitterten ideellen

„Islamophobie“ oder pathologische Angst des orthodoxen Islam vor der kulturellen Moderne?

Vortrag des Sozialwissenschaftlers Hartmut Krauss am 26. Februar 2009 in Stuttgart anlässlich der Seminarveranstaltung „Islamophobie – Krankheit oder Totschlagsargument“ des BPE- Landesverbandes Baden- Württemberg Einleitung: Nimmt man den Begriff „Islamophobie“ zunächst einmal semantisch ernst, dann operiert er mit zwei verschlungenen Grundannahmen: Zum einen unterstellt er die Existenz einer sachlich ungerechtfertigten, krankhaft-irrationalen bzw. psychopathologischen Angst vor

Abdullah Bubenheim und sein Aufruf zum Jihad

Der zum Islam konvertierte Deutsche Abdullah Frank Bubenheim ruft in einem Artikel auf der Webseite tauhid.net zum derzeit heiklen Thema „Palästina“ zum bewaffneten Kampf und zur Unterstützung muslimischer Kämpfer(Mujahideen) auf. „Danach ist das, was der islamischen Umma Leben gibt und wozu Allahs Gesandter – Allah segne ihn und gebe ihm Heil – aufruft, ist der

Denk ich an Deutschland in der Nacht….

„Kindermörder Israel“, „Frauenmörder Israel“, „Vergast die Juden„, „Steckt die Juden in die Gaskammer“: Das waren die Slogans einer „Friedensdemo“, organisiert von einer obskuren „Islamischen Initiative Herten“ am 10. Januar diesen Jahres in Recklinghausen. Der Ex- Grüne und Ex-FDP- Abgeordnete Jamal Karsli stand anlässlich der Abschlusskundgebung dieser „Demo“auf der Rathaustreppe und brüllte vor den anwesenden „Friedensaktivisten“

Berliner Komödienstadel

Die „Besorgnis“-Strategie der Claudia D. – wie eine Antisemitismus-Demo in Berlin-Neukölln verhindert wurde Die Gründe für die Absage der Demonstration, die am Samstag, den 31. Januar 2009 durch Berlin-Neukölln stattfinden sollte, verdienen es, noch einmal beleuchtet zu werden. Die beiden Veranstalterinnen, Yordanos T. und Claudia H. hatten ein breites Bündnis politischer Gruppen zusammenbringen können: haKadima

Der Nürnberger Ansar-Verein und die „saubere Weste“ des Halid Bertz

Veröffentlicht am 13. März 2009 von bpeinfo Halid Bertz, mit bürgerlichem Vornamen Horst, ist Konvertit zum Islam. Das wäre an sich ja nichts Besonderes. Es gibt bekanntlich viele Unterleibskonvertierte, zudem mehrere Häftlinge, Quartalsäufer, Päderasten und Egomanen, die nur im Islam ihre wahre Bestimmung zu erblicken glauben. Aber Halid Horst Bertz betätigt sich in der Jugendarbeit

Deutschlandweite Aktion – islamkritische Banner an Autobahnbrücken

In der Nacht auf Dienstag, 16. Dezember 2008, dürften manche Autofahrer nicht schlecht gestaunt haben, als ihnen an Autobahn- und Stadtbrücken in Heidelberg, Konstanz, Berlin, Osnabrück, Bremen, Eckernförde, München und Krefeld große Banner ins Auge sprangen mit Aufdrucken wie: „Islam – oder Freiheit?“ | „Freiheit – oder Islam?“ | „Islam – Was ist das Problem?“