Berlin: Bundesarbeitsgericht kippt Kopftuchverbot für Lehrerinnen

Das pauschale Verbot, ein Kopftuch zu tragen ist nicht rechtens. Generell das Tragen religiöser Symbole im Unterricht zu verbieten ist diskriminierend, so das Gericht. In Berlin gilt das Neutralitätsgesetz. Darin verankert ist ein pauschales Verbot für Lehrerinnen, das islamische Kopftuch im Unterricht zu tragen. Das Bundesarbeitsgericht ist der Ansicht, das verstößt gegen die Verfassung. Im

Somalia: Mogadischu – Islamische Terroristen stürmen Luxus- Hotel

Mindestens 16 Tote bei Terror in Mogadischu. Islamische Al Shabaab- Miliz bekennt sich zum Anschlag. Ein Selbstmordattentäter zündete eine Autobombe vor dem Eingang eines Luxushotels, das bei Journalisten und Politikern beliebt ist. Das Elitehotel befindet sich in direkter Nähe zum Lido-Strand in Mogadischu. Nach der Explosion der Autobombe stürmten Bewaffnete das Gebäude. Drei Stunden lang

Der Libanon – im Griff islamischer Kräfte

Gedanken zu Hintergründen und möglicher Ursache der Katastrophe in Beirut. Historie des Landstrichs, von den Israeliten zu den Palästinensern und der Hisbollah. Von Albrecht Künstle Ende 2013 befand sich das Küstenmotorschiff Rhosus mit einer Fracht Ammoniumnitrat auf dem Weg von Batumi in Georgien nach Beira in Moçambique. Dort sollte die Chemikalie nicht zu Kunstdünger verarbeitet werden, sondern in einer Sprengstofffabrik landen. Insofern hat

1. FC Köln-Fan kündigt Mitgliedschaft wegen Moschee auf Trikots

Einem ehemaligen FC-Köln-Fan wurde das Multi-Kulti-Islamangebiedere des 1. FC-Köln zu viel. Nachdem auf den neuen Auswärtstrikots des Vereins neben dem Kölner Dom und dem RheinEnergie-Stadion auch noch die Ditib-Zentralmoschee zu sehen ist, kündigte er seine Mitgliedschaft. Die Bild-Zeitung, die daraus einen neuen Rassismusfall konstruiert, bejubelt zudem die billige Antwort des Fußballvereins. Nachfolgendes Kündigungsschreiben ist beim

Bielefeld: Milli Görüs Funktionär tritt für die Grünen zur Wahl an

Bei den Kommunalwahlen am 13. September steht ein Mitglied der Milli-Görüs Bewegung in Bielefeld zur Wahl. Für die Grünen tritt Selvet Kocabay an. Ein Funktionär der, unter Verfassungsschutzbeobachtung stehenden, Hicret Gemeinde. Das Westdaten-Blatt berichtet über Kocaby. Selvet Kocabey, 39 Jahre alt, ist Sprecher der Hicret-Moschee in Brackwede. Die Gemeinde gehört Milli Görüs an, einer umstrittenen

Islamisten zerhacken islamkritischen Blogger

Angreifer in der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka haben einen US-bangladeschischen Blogger zu Tode gehackt, dessen Schriften über Religion islamistische Hardliner verärgerte. Avijit Roy, ein Atheist, der sich für Säkularismus einsetzte, wurde angegriffen, als er mit seiner Frau, die ebenfalls bei dem Angriff verletzt wurde, von einer Buchmesse zurück kehrte. Verhaftet wurde niemand, aber die Polizei sagt, sie

Kempen: BPE klärt über Muezzinruf auf

Muezzinruf „aus Solidarität“ Wie in vielen anderen Städten Deutschlands ertönt auch im etwa 35.000 Einwohner zählenden niederrheinischen Kempen der Muezzinruf als „Zeichen der Solidaritätsbekundung“ in Zeiten der Corona-Pandemie. Diese schmeichelnden und wohltuenden Worte von Solidarität und Zusammenhalt sollen bei den Bürgern Gefallen finden, so dass sie den Muezzinruf möglichst kritiklos über sich ergehen lassen mögen,