Brennende Kathedralen Frankreichs: ‚Die Endphase der Entchristianisierung‘

„Die Schändung nimmt in Europa weiter zu. Jüngste Akte an Marienstatuen in französischen Kirchen zeigen, wie sehr diese Gesten das Ergebnis von barbarischem Hass sind. Sie rufen nach Reaktionen. Katholiken können nicht länger schweigen.“ — Kardinal Robert Sarah, 10. Januar 2020. „Wir müssen alles versuchen, solange es noch möglich ist, um unsere Zivilisation zu retten.

Gelsenkirchen: Krankenschwester mit Kopftuch unterliegt vor Gericht – Das Kopftuch ist ein Verstoß gegen christliche Werte

Das evangelische Krankenhaus in Gelsenkirchen kündigte einer Krankenschwester, weil diese plötzlich mit Kopftuch zum Dienst erschien. Vorausgegangen waren 2 Abmahnungen. Die gläubige Muslima arbeitet seit 25 Jahren für den christlichen Arbeitgeber. Bisher ohne Kopftuch. Nun hat sie, nach einem persönlichen Erlebnis, ihre Religiosität entdeckt. Nach 25- jähriger Tätigkeit „legt sie nun das Kopftuch aus überzeugtem

Welt-Ausnahmeartikel: Für junge Muslime ist die Straße feindliches Territorium

Der ehemalige öffentlich-rechtliche Fernsehkorrespondet Samuel Schirmbeck ist sich in seinem, für „Welt“-Verhältinisse ausnehmend kritischen Artikel sicher: Die an den Krawallen beteiligten jungen Muslime sehen den öffentlichen Raum nicht als den ihren, sondern als feindliches, den Ungläubigen gehörendes Territorium. Stellen sich nur noch die Fragen: Was haben diese jungen, männlichen Muslime mit ihrem Koran im Hirn

Essen: Mutmaßliches Mitglied der Terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat“ festgenommen

Fadia S, mutmaßliche IS-Terroristin und Mutter von 5 Kindern, wurde in Essen-Schonnebeck verhaftet. Die verängstigte Nachbarschaft reagierte geschockt. Aufgrund von Haftbefehlen des Ermittlungsrichters am  Bundesgerichtshof ließ die Bundesanwaltschaft am 28.06.2020 die Beschuldigte Fadia S., sowie ihren ebenfalls unter Verdacht stehenden Schwager  Rabih O. verhaften. Beide Verdächtigen besitzen die deutsche und die libanesische Staatsbürgerschaft. Fadia S.

Hagia Sophia – ein weiterer Islamführer lässt die Maske fallen

Erst christlich, dann islamisch, keine 100 Jahre säkular, jetzt wieder Moschee. Mehmet II. alias „Fatih“ hinterlässt auch große Fußabdrücke in Deutschland Von Albrecht Künstle Sultan Erdogan vom Bosporus ist nicht der erste Islamist, der sich mit der Umwidmung der Hagia Sophia über das christliche Erbe hermacht. Derzeit geschieht dies unblutig, 1453 durch Mehmet II. forderte deren

Islamisierung läuft: Herforder Moschee-Protestler festgenommen

NRW/Herford – Weil er seit vier Wochen gegen den Aufruf der Ditib-Moschee zum Kalifat in Form des freitäglichen Muezzin-Rufs in der ostwestfälischen Hansestadt Herford mit Topf und Kochlöffel bewaffnet andemonstriert, wurde Marcel Bauersfeld nun in polizeilichen Gewahrsam genommen. Die Mainstreammedien beteiligen sich währenddessen maximal an der Demontage des mutigen Protestlers. Die AfD filmte die staatliche

Türkischstämmiger Schriftsteller Zaimoglu begrüßt Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee

Feridun Zaimoglu – bekennender Muslim, Schriftsteller mit türkischen Wurzeln und einem deutschen Pass- kann der Umwidmung der Hagia Sophia in Istanbul vom Museum in eine Moschee etwas abgewinnen. Ein türkischer Historiker fordert derweilen schon die Entfernung von christlichen Mosaiken, da die Muslime nicht unter dem Bildnis einer „Hure“ beten sollen müssen.  „Ich begrüße, wenn in

Wuppertal: Mitglieder der „Scharia Polizei“ müssen Geldstrafen zahlen – BGH bestätigt Urteil des Landesgerichts

Der Auftritt der „Scharia Polizei“ 2014, in Wuppertal Elberfeld, hat endlich sein juristisches Ende gefunden. Zwischen 30 und 80 Tagessätzen müssen die Salafisten zahlen, die 2014 als „Scharia Polizei“durch Wuppertal-Elberfeld patrouillierten. Die Gruppe um den  Hassprediger Abu Adam, besser bekannt als Sven Lau, kontrollierte in Wuppertal, ob die Vorschriften des fundamentalistischen Islam auch eingehalten werden.