Evangelischer Pfarrer schreibt an den EKD-Chef: „Kniefall vor dem Islam“

von: Felizitas Küble Den folgenden Offener Brief sandte der evangelische Berufsschul-Pfarrer i.R. Eberhard Kleina aus Lübbecke an Landesbischof Heinrich Bedforn-Strohm in München, der zugleich als Vorsitzender der EKD (Evangelischen Kirche in Deutschland) amtiert. Es geht in diesem Schreiben vor allem darum, daß dieser Kirchenmann ebenso wie Kardinal Reinhard Marx am 20. Oktober 2016 auf dem

Immer fremder im eigenen Land

von Eberhard Kleina                       Islamisierung unserer deutschen Heimat „Wir schaffen das!“ Noch nicht einmal ein Jahr ist es her, daß im September 2015 die deutsche Bundeskanzlerin Merkel diesen ebenso leichtfertigen wie verhängnisvollen Satz ausgesprochen hat. Damit öffnete sie die Grenzen für eine gewaltige Flut von

Kritik und Widerspruch eines Pfarrers

von Wilfried Puhl-Schmidt Liebe zeitkritische Geister in kritischer Zeit. Nicht alle Leser meines Newsletters haben eine christlich/kirchliche Prägung. Sicher sind einige aus der Kirche ausgetreten oder empfinden sogar aus ganz persönlichen Gründen Hass gegenüber der „Institution Kirche“. Niemand kommt jedoch daran vorbei, die persönlichen Äußerungen deutscher Bischöfe sowie die amtlichen kirchlichen Verlautbarungen über den Islam

Landtagspräsidentin verleugnet ihre Identität: Aus Alevitin wird Muslimin – Ein Offener Brief

Von B.S Mitglied der Bürgerbewegung Pax Europa LV-BW Sehr geehrte Frau Muhterem Aras, Sie wurden zur Landtagspräsidentin des Landtags von Baden-Württemberg gewählt. Gerne würde ich Ihnen gratulieren. Ihre Haltung und ihre Äußerungen geben mir jedoch zu denken. Bei Facebook ist über Sie zu lesen: „Aras wurde in der Türkei im ostanatolischen Dorf Elmaagac als Tochter alevitischer

Pressemitteilung aus aktuellem Anlass: Stellungnahme der BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA (BPE) zur Erwähnung unseres bayerischen Landesverbandes im Jahresbericht 2013 des bayerischen Landesamts für Verfassungsschutz

Am 27. März 2014 stellte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) den Verfassungsschutzbericht seiner Behörde für das Jahr 2013 der Öffentlichkeit vor. Überraschenderweise wird unser bayerischer Landesverband dort in einer neu geschaffenen Rubrik “Verfassungsschutzrelevante Islamfeindlichkeit”erwähnt. Auf Seite 141 liest man wie folgt: